Suche
 

Ihre Ansprechpartner

Zentrale
 mail@etb-bach.com
 03624 / 3073 - 0

Frau Schetzke
 a.schetzke@etb-bach.com
 03624 / 3073 - 215

Herr Orthey
 m.orthey@etb-bach.com
 03624 / 3073 - 220

Herr Schrader
 n.schrader@etb-bach.com
 03624 / 3073 - 268

alternativ:

massiv

Fakten Wärmeschutzmantel Massiv - Typ WSM/ Flexibel - Typ WSMF

1. Allgemeines

Typ WSM:

Wärmeschutzmäntel dienen in erster Linie dem Zweck, Wärmeverluste und damit Energiekosten bei der Beheizung von Maschinen und Zylindern zu reduzieren. Damit verbunden sind Energieeinsparungen in Größenordnungen zwischen 30 und 40% sowie eine merkliche Verbesserung der Raumtemperatur, in der die Maschine eingesetzt wird. Außerdem verbessert sich der Arbeitsschutz durch deutlich niedrigere Oberflächentemperaturen im Bedien- und Wartungsbereich der Heizungen. Auch die Aufheizzeit der Maschine reduziert sich auf ca. 50%.

Wärmeschutzmäntel bestehen aus einer stabilen Metallschale mit eingebrachten Isoliermatten. Feste Metallschalen haben zudem einen ästhetischen Aspekt und verleihen der Maschine zusätzlich eine ansprechende Optik. Allerdings sollten die Einsatztemperaturen 700°C hier nicht überschritten werden.

Typ WSMF:

Die flexiblen Wärmeschutzmäntel wurden entwickelt, um die Energiekosten bei Spritzgießmaschinen, beheizten Werkzeugen und zum Teil auch bei Extrusionsanlagen zu senken. Die Einsatztemperaturen des WSMF sollten 500°C nicht überschreiten. Der Energieverbrauch der entsprechenden Maschinen-beheizung kann um bis zu 35% reduziert werden. Die Oberflächentemperatur des Wärmeschutzmantels kann bis auf ca. 60°C gesenkt werden. Wärmeschutzmäntel werden aus hochwertigen Materialien gefertigt, was den Vorteil einer langen Lebensdauer hat.

2. Typische Anwendungsfälle in der Kunststoffindustrie sind:

  • Zylinder von Extrudern, Spritzgussmaschinen und Blasformmaschinen
  • Vorwärmer
  • Zufuhrbehälter und Trockner
  • Verbindungsleitungen zwischen Extrudern und Blasköpfen
  • Werkzeuge und Formteile
  • Wärmeträgerölsysteme

Bei Maschinen (z. B. Schneckengetriebe), die hohe Reibung erzeugen, hohe Eigenwärme verursachen oder im Betrieb gekühlt werden müssen, ist eine Isolierung nicht zu empfehlen. Es kann zu Wärmestau, Überhitzung oder zur Überschreitung der Betriebstemperatur führen.

3. Montagehinweise

Typ WSM:

Wärmeschutzmäntel werden in jedem Fall individuell entsprechend ihrem Einsatzort hergestellt. Nur so ist es möglich, elektrische Anschlüsse, Fühlereingänge, Bohrungen und Aussparungen zu berücksichtigen. Außerdem wird dadurch ein optimaler Wirkungsgrad erzielt und eventuelle Wärmebrücken minimiert.

Die Fixierung des massiven Wärmeschutzmantels wird mit Spannschrauben, Spannlaschen oder -winkeln auf dem Zylinder realisiert. Die Montage kann durch eigenes Fachpersonal erfolgen.

Typ WSMF:

Flexible Wärmeschutzmäntel werden in jedem Fall individuell entsprechend ihrem Einsatzort hergestellt. Nur so ist es möglich, elektrische Anschlüsse, Fühlereingänge, Bohrungen und Aussparungen zu berücksichtigen. Die Fixierung des Wärmeschutzmantels wird durch Klettverschlüsse, Haken, Ă–sen, Drehwirbel oder Schnallen realisiert. Die Montage kann durch Ihr eigenes Fachpersonal erfolgen.

Für Beide gilt:
Die Amortisationszeit beträgt in der Regel weniger als ein Jahr.

Wärmeschutz flexibel

Kontakt aufnehmen / Anfrage stellen

Eingabefelder mit * sind Pflichtfelder

Datenschutz-Einwilligung: * Hiermit bestätige ich die Zurkenntnisnahme Ihrer Datenschutzerklärung. Meine Daten dürfen zum Zwecke der Rückkontaktierung oder zur Erarbeitung eines Angebots herangezogen und gespeichert werden. Meine Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich habe jederzeit das Recht auf Einsicht, Korrektur, Übertragbarkeit und Löschung meiner Daten.