Suche
 

Ihre Ansprechpartner

Zentrale
 mail@etb-bach.com
 03624 / 3073 - 0

Frau Schetzke
 a.schetzke@etb-bach.com
 03624 / 3073 - 215

Herr Orthey
 m.orthey@etb-bach.com
 03624 / 3073 - 220

Herr Schrader
 n.schrader@etb-bach.com
 03624 / 3073 - 268

Fakten Gussheizkörper

1. Allgemeines

Gussheizkörper sind in den verschiedensten Formen und Materialien erhältlich (Aluminium, Messing, Bronze). Sie eignen sich für die Erwärmung von Werkzeugen aller Art, besonders für Stellen, bei denen der Schutz vor Kunststoff und / oder vor Feuchtigkeit (Spritzwasser) Priorität hat. Zudem sind Sie für eine häufige Montage bzw. Demontage geeignet.

Abweichende Einsatzmöglichkeiten bedürfen der gegenseitigen Absprache und sollten vom Hersteller genehmigt und freigegeben sein. Andernfalls wird weder Gewährleistung noch Haftung übernommen. Angegebene Lastgrenzen dürfen nicht überschritten werden.

Neben dieser Anleitung sind die im Verwenderland und an der Einsatzstelle geltenden verbindlichen Regelungen zur Unfallverhütung, sowie auch die anerkannten fachtechnischen Regeln für sicherheits- und fachgerechtes Arbeiten zu beachten.

Dieses Produkt ist ein elektrisches Betriebsmittel. Für Schäden, die durch Nichtbeachtung der Anleitung entstehen, übernimmt die Gebr. Bach GmbH keine Haftung.

2. Technische Daten

Die Erwärmung erfolgt durch einen eingegossenen Rohrheizkörper, der gleichmäßig in der Fläche aufgeteilt ist. Dadurch entsteht eine gleichmäßige Wärmeverteilung, ein erschütterungsresistenter Abriebschutz und eine lange Lebensdauer.

Oberflächentemperatur:
Die nachstehenden Werte sind Höchstwerte der Oberfläche und dürfen nicht überschritten werden:

Heizungen mit Aluminiumlegierung:
max. 450 °C

Heizungen mit Messinglegierung:
max. 650 °C

Heizungen mit Bronzelegierung:
max. 800 °C

Es sind grundsätzlich nach Absprache und Klärung aller technischen Details individuelle Kundenanforderungen realisierbar.

3. Sicherheitshinweise

Die einschlägigen Brandschutzvorkehrungen sind zu beachten. Es dürfen keine kritischen Zustände sowohl am Heizelement als auch in dem zu erwärmenden Material eintreten (wie z. B. Brand, Explosion, Rauch- und Gasentwicklung usw.). Einbau, Wartung und Instandhaltung des Heizelementes sind Aufgaben einer Elektrofachkraft.

Die Heizelemente dürfen nur mit einer geeigneten Temperaturregelung betrieben werden, die eine Überschreitung der maximal zulässigen Betriebstemperatur verhindert. Bei Störungen der Stromversorgung und/oder Schäden an der elektrischen Ausrüstung ist das Heizelement sofort abzuschalten. Sicherheitseinrichtungen dürfen nicht überbrückt, abmontiert, in ihrer Funktion verändert oder in anderer Form umgangen werden.

Bei allen Arbeiten am Heizelement ist das Heizelement stromlos zu schalten und gegen Wiedereinschalten zu sichern. Die angegebene Betriebstemperatur der Heizelemente gilt nicht für die Anschlussleitung. Die Anschlussleitung muss gegebenenfalls der Anwendung angepasst werden.

Bemerkung:
Der Berührungsschutz für den elektrischen Anschluss ist durch den Anwender zu gewährleisten.

Die Unfallverhütungsvorschriften im Betrieb des Verwenders sind zu beachten.

4. Entsorgung

Bei der Entsorgung sind die im Betreiberland und an der Einsatzstelle zum Zeitpunkt der Entsorgung geltenden gesetzlichen Bestimmungen einzuhalten.

Vergussheizungen

Kontakt aufnehmen / Anfrage stellen

Eingabefelder mit * sind Pflichtfelder

Datenschutz-Einwilligung: * Hiermit bestätige ich die Zurkenntnisnahme Ihrer Datenschutzerklärung. Meine Daten dürfen zum Zwecke der Rückkontaktierung oder zur Erarbeitung eines Angebots herangezogen und gespeichert werden. Meine Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich habe jederzeit das Recht auf Einsicht, Korrektur, Übertragbarkeit und Löschung meiner Daten.